Teilnahme am Rosenmontagszug in Neuwied

Für alle öffentlichen Themen.
Antworten
Nadja
Beiträge: 19
Registriert: 10.03.2018, 20:22

Teilnahme am Rosenmontagszug in Neuwied

Beitrag von Nadja » 18.01.2020, 15:37

Am 24. Februar 2020 ist Rosenmontag.
Der Karnevalsumzug wird sich durch Neuwieds Straßen schlängeln. Schotterblume e.V. wird dieses Jahr erstmalig als Fußtruppe mit einem Fahrrad inkl. prachtvollen Motiv-Anhänger mit Kostümen, jede Menge Kamelle und guter Laune, dabei sein.
Schotterblume e.V. setzt sich für die Menschenwürde ein, und möchte die Politik (insbesondere Jens Spahn, Bundesminister für Gesundheit) durch unsere Teilnahme, unser Motiv auf unserem Wagen und unsere Kostüme, kritisieren, um den Politikern und allen Menschen zu zeigen, wie kritisch wir die neuen Gesetze im Gesundheitswesen sehen.
Unser Motto lautet: Was soll das ganze Gekasper, die Menschenwürde ist unantastbar!
Kinder fühlen sich auch manchmal, als wäre ihre Freude und ihr Glück von Schotter begraben, ganz besonders, wenn sie in einem Umfeld aufwachsen, welches sie traumatisiert, weil es von körperlicher, seelischer oder sexualisierter Gewalt geprägt ist.
Ihnen muss am besten bereits als Kind, ansonsten auch später als Erwachsene, dringend geholfen werden, damit sie nicht ein Leben lang unter ihren Trauma-Folgestörungen leiden müssen, oder sogar frühzeitig sterben. Sie haben wieder Spaß am Leben verdient!
Psychotherapie zu bekommen ist schwierig. Wir brauchen dringend schnellere Therapie-Möglichkeiten für Betroffene. Der Therapeut muss frei wählbar bleiben. Denn die Wellenlänge zwischen Therapeut und Betroffene muss stimmen, damit Therapie erfolgreich sein kann.
Auch wenn manche Menschen immer noch meinen, dieses Thema würde hinter verschlossene Türen gehören: Seien sie mal ehrlich zu sich selbst. Kaum ein Mensch hat früher keine Gewalt in der Kindheit erleben müssen!
Dieses Thema geht uns alle an! Gerade beim Karneval werden auch Menschen erreicht, die sich ansonsten lieber vor diesem Thema verschließen, daher ist uns die Teilnahme am Zug als Prävention besonders wichtig.
Noch sind einige wenige Plätze frei. Wer noch teilnehmen möchte, meldet sich bitte bei: nadja.haas@schotterblume.de

Antworten